BioBio-BauernBio Austria zeichnet herausragende Innovationen aus

Bio Austria zeichnet herausragende Innovationen aus

Eine unabhängige Jury bewertet die Einsendungen nach den Kriterien Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt, Kreativität, Umsetzbarkeit und Nutzen für andere Bio-Bauern.
Quelle: Bio Austria

Bio-Landwirtschaft und Biodiversität sind untrennbar miteinander verbunden. Der “Bio-Fuchs”-Wettbewerb soll die täglichen Leistungen der Bio-Bauern für den Erhalt und den Ausbau der Biodiversität sichtbar machen. Prämiert werden heuer Bio-Betriebe, die durch geeignete Maßnahmen zu einem “noch Mehr an Biodiversität” auf ihren Höfen beitragen.

Unterschiedliche Kategorien werden gekürt

Der Wettbewerb wird in den Kategorien Gesamtbetriebliches Konzept, Maßnahmen zur Förderung und zum Erhalt der Pflanzen- und Nützlingsvielfalt, Maßnahmen zur Förderung alter Rassen und Sorten sowie Überbetriebliches Konzept ausgeschrieben. Hinsichtlich des Gesamtbetrieblichen Konzeptes sind verschiedene biodiversitätsfördernde in den Betriebsablauf integrierte Maßnahmen entscheidend, wodurch ideale Rahmenbedingungen für einen nachhaltigen Natur- und Artenschutz geschaffen wurden. Beispiele für Maßnahmen zur Förderung und zum Erhalt der Pflanzen- und Nützlingsvielfalt sind etwa artenreiche Rand- und Blühstreifen oder Hecken auf Acker- und Grünlandflächen, nachhaltig bewirtschaftete Obst- und Weingärten zur Förderung der Arten- und Sortenvielfalt oder Maßnahmen, die Insekten, Vögeln, Amphibien etc. einen Lebensraum geben – ob am Acker, im Grünland, im Obstgarten oder zwischen den Weinstöcken. Bezüglich der Maßnahmen zur Förderung alter Rassen und Sorten soll deren Erhalt am Betrieb eine wesentliche Rolle spielen. Im überbetrieblichen Konzept findet die Umsetzung der Ideen in Kooperation mit anderen Betrieben (biologisch oder konventionell wirtschaftender Betrieb) statt und trägt so den Erhalt von Biodiversität und/oder alter Sorten beziehungsweise Rassen noch weiter.

Aus jeder Kategorie wird ein Sieger gekürt. Eine unabhängige Jury bewertet die Einsendungen nach den Kriterien Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt, Kreativität, Umsetzbarkeit und Nutzen für andere Bio-Bauern. Die Erstplatzierten jeder Kategorie nehmen anschließend an einem Onlinevoting teil, aus dem die Gesamtgewinner ermittelt werden.

Mitmachen und gewinnen

Alle Bio-Bauern sind zur Teilnahme eingeladen. Der ausgefüllte Teilnahmebogen kann auf der Homepage von Bio Austria heruntergeladen werden und ist mit der Beschreibung der Maßnahmen bis Freitag, 27. November 2020, an Bio Austria, Auf der Gugl 3/3. OG, 4021 Linz, oder per Mail an veronika.edler@bio-austria.at zu übermitteln. Telefonische Auskünfte können unter 0732/654884254 eingeholt werden.

Auch aussagekräftige Fotos oder ein kurzer Videoclip von der Biodiversitätsmaßnahme sind sehr willkommen. Sie veranschaulichen die am Betrieb gesetzten Bemühungen, erleichtern die Arbeit der Jury und erhöhen möglicherweise die Gewinnchance. Die Siegerehrung wird laut Planung im festlichen Rahmen beim Eröffnungstag der Bio Austria-Bauerntage 2021 in Puchberg bei Wels stattfinden. Die Gewinner erhalten wie immer wertvolle Preise.