RindRindermastARGE Rind sichert Jungstierpreise ab

ARGE Rind sichert Jungstierpreise ab

Quelle: Taferner

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren im Vergleich zur Vorwoche etwas rückläufig bei einer lebhaften Nachfrage. Die Preise tendieren nach oben und wurden für zwei Wochen fixiert.

Bei Schlachtkühen nimmt das Angebot etwas zu bei einer gleichzeitig guten Nachfrage. Die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkälber tendieren die Preise in der nächsten Woche leicht nach oben.

Instabile Marktsituation bei Schlachtrindern in Deutschland

In Deutschland wird das Angebot über alle Kategorien hinweg eher als gering beschrieben, die Nachfrage gestaltet sich dagegen eher uneinheitlich. Seitens der Schlachtunternehmen werden höhere Preise vielfach nicht mehr akzeptiert.

Preiserwartungen netto für Woche 35/2020 (24.08. – 30.08.2020)

Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen bezogen auf ein Kilo Schlachtgewicht kalt! Die Veränderungen beziehen sich auf die Vorwoche, sofern nicht anders angegeben. Quelle: ARGE Rind

  • Jungstier HK R2/3 € 3,37 (+6 Cent)
  • Kalbin HK R2/3 € 2,98
  • Kuh HK R2/3 € 2,27
  • Schlachtkälber HK R2/3 € 5,35

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche